Susanne Gabler Artist

März 2021
Susanne Gabler

Deutsch:

Artist Statement

Ungerechtigkeiten werden wiederkehrend zum Inhalt meiner künstlerischen Arbeiten. Im Entstehungsprozess entwickle ich Übersetzungen vorerst abstrakter Gefühle. Die folgend primär ästhetisch wirkenden Objekte ermöglichen leichte Annäherung, sind aber im nahen Betrachten als Drama erkennbar. Intendiert verursachen die Kunstwerke sekundär so die Gefühle von Schock, Ekel, Angst oder Trauer und lassen die Betrachter darin die Unmittelbarkeit meiner Kunst erfahren.

Widerspiegelnd zeigen meine Arbeiten unsere Zerrissenheit zwischen Verbrauch und Erhalt – zwischen den Strukturen unserer Lebensgewohnheiten und der sich daraus ergebenden Verantwortung. Seit Urzeiten existiert jedes Leben in Kreisläufen und diese Nachhaltigkeit verstehe ich als Grundprinzip des Überlebens. Trotz dieses Wissens ignorieren wir die Konsequenzen unseres Handelns und missbrauchen unseren begrenzten Lebensraum, statt uns zu korrigieren.

Meine Kunst stellt die Rezipient_innen in diese Konfrontation. Die anschließenden Reflexionen beobachte ich und ergründe unsere gesellschaftlichen Verflechtungen in Strukturen und Wünschen.

de_DEDeutsch

Diese Webseite verwendet Cookies um dir das beste Erlebnis der Seite zu gewährleisten. Wenn du damit einverstanden bist akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen

Diese Webseite verwendet Cookies um dir das beste Erlebnis der Seite zu gewährleisten. Wenn du damit einverstanden bist akzeptierst du unsere Datenschutzbestimmungen